Slideshow

Bratsche oder Viola

 

* Kränzchen von Musikerinnen und Anderen:
Nach 20 Bratscherwitzen fragt eine amusische Kränzchendame:
„Ist das wirklich alles so?“

* Treffen sich zwei gute Bratscher.

* Zwei Violinisten treffen sich nach langer Zeit. Einer von beiden trägt einen Bratschenkasten. Fragt der andere: “Hattest Du einen Schlaganfall?”

* Was steht in den Noten der Geigen, wenn sie schnell spielen sollen?
Vivace.
Und was steht geschrieben, wenn sie langsam spielen sollen?
Wie Bratsche…

* Nach einem erfolgreichen Quartettabend nimmt ein Streichquartett die Ovationen stehend auf der Bühne entgegen. Ein Zuhörer wirft sogar einen 50€-Schein auf die Bühne. Wer bekommt ihn?
Na, ganz klar, der Bratscher!    Warum?
Der Cellist schwebt in höheren Sphären, der zweite Geiger kann seine Augen wieder mal nicht von einer schönen Frau lassen und der erste Geiger bückt sich nicht für 50€. Also bleibt nur der Bratscher.

* Ein langjähriger Orchesterbratscher will seine Bratsche verkaufen und gibt eine Zeitungsannonce auf: “Bratsche zu verkaufen. Ab dritter Lage neuwertig.”

* Was ist der Unterschied zwischen einer Bratsche und einer Waschmaschine?
Die Waschmaschine vibriert, kommt erst am Ende des Programms ins Schleudern und das Ergebnis ist sauber.

* Warum gehen Bratscher nicht gerne auf Friedhöfe?
Zu viele Kreuze.

*Was ist der Unterschied zwischen einer Bratsche und einer Kreissäge?
Das Geräusch der Kreissäge mischt sich ganz unter die Kammermusik.

* Ein Bratscher kommt an einem Acker mit Setzlingen vorbei, auf dem viele Leute stehen und etwas von der Erde aufzulesen scheinen.
“Was sammelt ihr denn da?” fragt er einen der Arbeiter.
“Schnecken.” antwortet dieser.
“Ist das schwierig?” fragt der Bratscher weiter.
“Nein, aber anstrengend.”
“Darf ich das auch mal versuchen?”
“Na klar!”
Der Arbeiter drückt ihm einen Sack in die Hand und macht sich selbst wieder an die Arbeit. Nach einer Stunde schaut er wieder nach dem Bratscher. Dieser ist völlig in Schweiß gebadet.
“Ist das aber schwierig!” seufzt er.
“Wieso schwierig? Wieviel Schnecken hast du denn bisher gefangen?”
“Keine einzige!” ruft der Bratscher verzweifelt. “Jedesmal, wenn ich mich bücke und nach einer greife – husch! Ist sie weg!”

* Was ist BSE?
Der C-Dur-Akkord der Bratscher.

* Was heißt Bratschist auf arabisch?
Is-Lahm.

* Was haben ein Bratscher und eine Bombe gemeinsam?
Antwort: Wenn man sie hört, ist es schon zu spät!

* Jedesmal vor dem Orchesterkonzert geht der Bratschist vorher an seinen Garderobenschrank, liest einen Zettel und nimmt danach sichtlich beruhigt Bratsche und Bogen unter den Arm, um auf die Bühne zu gehen. Dies sehen seine Kollegen und wollen nun natürlich wissen, was er da immer liest – gesagt, getan – beim nächsten Konzert schauen sie in seinen Schrank, entdecken dort den Zettel und lesen: “Bratsche links, Bogen rechts…”

* Was ist der Unterschied zwischen dem ersten und dem letzten Bratschenpult?
Ein halber Takt!

* Die Bratsche ist ein reines Verlegenheitsinstrument (poetischer Name: Viola). Zwischen Geige und Cello fehlte etwas, darum schuf man die Bratsche. Sie ist der letzte Schrei der Geiger nach einer festen Anstellung. Die Bratsche sieht aus wie eine Bratpfanne und klingt auch so ähnlich, daher auch der Name. Bratscher sind wie Veilchen: Sie leben im Verborgenen, man sieht sie nie, man hört sie nie, von den Violinen zugedeckt, werden von den Celli getragen, aber unser himmlischer Vater ernährt sie trotzdem.

* In einem Eisenbahnabteil sitzen ein langsamer Bratscher, ein schneller Bratscher, ein Konzertmeister, ein Kontrabassist, und – da noch Platz war – der Weihnachtsmann und der Osterhase. Auf dem kleinen Klapptisch vorm Fenster liegt eine Tafel Schokolade. Der Zug fährt durch einen Tunnel, anschließend ist die Schokolade verschwunden. Wer hat sie genommen? Na logisch: Der langsame Bratscher, oder glauben Sie an den Weihnachtsmann, den Osterhasen oder an einen schnellen Bratscher? Der Konzertmeister springt nicht für Schokolade. Und ehe der Bassist etwas mitbekommt, ist eh alles gelaufen.

* Wie geht der Teufelstriller der Bratsche?
DaaDii DaaDii DaaDii

* Ein Bratscher begehrt an der Himmelspforte Einlaß. Vor ihm wird ein Pfarrer von Petrus abgewiesen, der Bratscher wird aber eingelassen. Natürlich beschwert sich der Pfarrer, worauf Petrus erwidert: “Wenn du gepredigt hast, hat die Gemeinde geschlafen, wenn der Bratscher ein Solo hatte, hat das ganze Orchester gebetet!”

* Was ist Chromatik?
Ein Bratscher versucht, immer den gleichen Ton zu treffen.

* Das Abendgebet eines Bratschers: Dona nobis tacet!!!

* Kommt ein Bratscher aufgeregt in das Musikgeschäft: „Also, die Bratsche, die Sie mir gestern verkauft haben, die können Sie gleich wiederhaben. Da ist ja bei jeder Saite ein anderer Ton drauf!“

* Wie nennt man ein Probespiel für Bratsche?
Kratz-Lotterie !

* Wie heißt die Endrunde im Bratschistenwettbewerb?
Achtelfinale

* Sitzen zwei Bratscher in einer Kneipe –  kommt ein Musiker herein.

* Wie ist ein Toncluster definiert?
Eine Bratschengruppe spielt unisono.

* Wer war der erste Bratscher?
Ötzi. Er ist vom Gletscher überholt worden.

* Was haben Vampire und Bratscher gemeinsam?
Schreckliche Angst vor Kreuzen…

* Woher hat die Bratsche ihren Namen?
Wenn man draufsteht, macht es „brratsch!“…

* Was bedeutet „Bratsche spielen wie der Blitz“?
Nie die gleiche Stelle zweimal treffen.

* Kommt ein Bratscher zu spät zur Probe:
„Tut mir leid, ich habe verschlafen.“
„Was, zu Hause schlafen Sie auch noch ?“

* Konzertmeister zum Bratscher: „Warum waren Sie gestern nicht bei der Probe ???“
„Hexenschuss, Herr Konzertmeister.“
„Ja, das war wirklich eine schöne Hexe, mit der sie an mir vorbeigeschossen sind.“

* Treffen sich der Konzertmeister und der erste Bratscher eines Orchesters im Magen ihres Dirigenten wieder. Der Konzertmeister sieht den Bratscher verdutzt an und fragt:  „Wie kommst Du denn hier hin?“  Darauf der Bratscher: „Der Dirigent hat mich gefressen!  Und Du??“  „Tja, ich komme von der anderen Seite.“

* Das Gewandhausorchester ist auf Israel-Tournee.  An einem Ruhetag zwischen den Konzerten macht das Orchester einen Ausflug zum See Genezareth, wo sich die Musiker am Ufer sonnen. Nur ein Tuttibratscher hat sich abgesondert und unterbreitet seinem Gott, wie wenig Anerkennung er bei seinen Kollegen findet und wie sehr er unter ihrem Spott leidet:  „Herr, ich will nicht mit meinem Schicksal hadern, aber tue auch Du einmal ein Wunder an mir: Lass mich auch über das Wasser gehen.“  Er steht auf, geht zum Ufer und schreitet über das Wasser!! Von weitem sehen ihn die Kollegen auf dem Wasser gehen, da tippt der Konzertmeister dem Dirigenten auf die Schulter und zeigt auf den See: „Typisch ! Noch nicht mal schwimmen kann er!“

* Bratschenunterricht.
Erste Stunde: c-Saite streichen – die ganze Stunde c-Saite streichen.
Eine Woche später die zweite Stunde: g-Saite, ganze Stunde g-Saite.
Dritte Woche: Schüler erscheint nicht.
Vierte Woche: Schüler erscheint wieder.
Lehrer: „Wo hast Du denn letzte Woche gesteckt?“
„Ich hatte ´ne Mucke…“

* Ein Aushilfsbratscher in einem Sinfonieorchester findet in seinen Noten an mehreren Stellen das Wort „vorbeugen“ handschriftlich eingetragen. Nachdem er sich schon 5 Mal an den entsprechenden Stellen vorgebeugt hatte, dachte er sich:
„Was soll das eigentlich, beim nächsten Mal bleibe ich normal sitzen.“
Und prompt hatte er den Posaunenzug im Rücken.

* Bei den Philharmonikern ist Tag der offenen Tür und Fritzchen sieht sich auch das Orchester an. Er bleibt bei den Bratschern stehen. Da fragt ihn der 1. Bratscher:
„Na Kleiner, willst Du auch mal Bratscher werden, wenn Du groß bist?“
„Nee, ich nicht, aber mein Bruder, die faule Sau!“

* Der Bratschist geht nach dem Konzert in die Kantine. Es ist nur noch ein Platz am Tisch des Dirigenten frei. Höflich fragt er den Dirigenten. „Darf ich mich dazu setzen?“
Darauf der Dirigent:“Seit wann sitzen der Adler und das Schwein am gleichen Tisch ?“
Der Bratschist: „Na gut, dann flieg ich eben weiter.“

* Was ist der „Nationalfeiertag“ der Bratscher?
Der 20.März, es ist der Übergang vom Winterschlaf zur Frühjahrsmüdigkeit.

* Ein Flötist und ein Bratscher prügeln sich im Einspielraum vor einem Konzert. Mit einiger Mühe können die Kollegen die beiden Streithammel trennen. Fragt der Dirigent den Flötisten:
„Warum schlagen Sie auf den armen Bratscher ein?!“
„Er hat meine Querflöte auseinander geschraubt und in seine Einzelteile zerlegt!“
Dirigent: „Ja Bratscher, um Gottes Willen, was hat Sie zu dieser Untat veranlaßt?!“
„Ja wissen Sie, der Kerl hat an einem meiner Bratschenwirbel gedreht und will partout nicht sagen, an welchem!“

* Eine Expedition bahnt sich ihren Weg durch den Urwald. Plötzlich ist ein entferntes langanhaltendes Trommeln zu hören. Die eingeborenen Träger entwickeln eine für die Forscher unerklärliche Eile. Die Expedition nähert sich dem Trommler, es wird immer lauter:
„bum tata bum tata bum tata dum bum tata batatata batatata bum …“
Die eingeborenen Träger bahnen sich nun schon panisch einen Weg nahe am Dorf des Trommlers vorbei, ohne es zu Gesicht zu bekommen. Das Trommeln wird wieder leiser, weil sie sich wieder entfernen. Die Träger haben es eiliger denn je.
Plötzlich bricht das Trommeln ab.
Die Eingeborenen werfen daraufhin sofort alle ihre Lasten ab und zerstieben in alle Richtungen, so schnell sie können. Die Weißen erwischen gerade noch den langsamsten Träger und stellen ihn zur Rede:
„Warum lauft ihr weg? Was bedeutet das Trommelsignal?“
„Gans slecht Nachricht, gans grrroße Gefahr, weglaufen, weglaufen, so schnell wie können!!“
„Welche Gefahr, ein Krieg, ein wildes Tier, was ist los?“
„Höchste Gefahr, wir wissen, wenn stoppen Trrrommel, anfangen Brrratschen-Sollo!“

* Warum hassen Bratscher Generalpausen?
Weil man da das Schnarchen so hört.

* Ein Bratscher geht in die Kneipe und bestellt etwas zu trinken.
„Was darf es denn sein, ein Viertel oder eine Halbe?“ fragt der Kellner.
„Eine Halbe bitte, ein Viertel ist mir zu schnell.“

* Ein Bratscher macht bei der Probe den Kasten auf:
„Mist, schon wieder eine Saite verrostet!“

* Krankenhausbesuch des Orchesters beim Bratscher, der sich ein Bein gebrochen hat:
….“Was, du bist auf einer 
Schnecke ausgerutscht? Hast du sie nicht gesehen?“
„Nein das g
ing nicht, sie kam ja von hinten!“

* Ein Bratscher kommt in den Musikladen und sagt zum Verkäufer:
„Ich
 hätte gern einen Dämpfer für meine Viola“
Darauf der Verkäufer nach kurzem Nachdenken:
„O.k. ein fairer Tausch.“

*Warum spielen Bratscher immer sauber?
Ganz einfach: Da das Bratschenvibrato 1,5 Töne noch oben und unten zuläßt, können Bratscher nicht unsauber spielen!

* „Wie viele Bratscher braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?
… Gar keinen. So hoch kommen die gar nicht!“

 


Abweichende Probentermine

Sollten Sie in dieser Spalte keine abweichenden Probentermine finden, gelten die regulären Zeiten auf den Seiten Sinfonieorchester, Chor und Kinder- und Jugendorchester.

Sinfonieorchester: /
Chor: Sonderprobe am Buß- und Bettag, Mi, 22.11. ab 11.30 Uhr im Audimax
Kinder- und Jugendorchester: /

 
Impressum Login