Slideshow

Rückblick 2020

Dezember: Video für einen virtuellen Adventskalender

Unser Beitrag zum virtuellen Adventskalender auf der Webseite der TU Bergakademie Freiberg war eine Produktion unter Corona-Bedingungen: Einzeln aufgenommene Instrumente, gespielt von unseren Streicherinnen und Streichern, wurden von Alexander Sidoruk am Computer zu zwei Weihnachtsliedern verschmolzen.

Oktober: Alexander Sidoruk wird neuer Leiter des Sinfonieorchesters

Ein junger Mann mit Locken im Anzug mit einem Dirigierstab in der Hand
Alexander Sidoruk, Foto: privat

Mit einem neuen Dirigenten ist das Collegium Musicum der TU Bergakademie Freiberg in das Wintersemester 2020/2021 gestartet. Am Pult des Sinfonieorchesters steht nun Alexander Sidoruk. Der 26-Jährige stammt aus dem russischen Jekaterinburg und studiert Orchesterleitung (Prof. Ekkehard Klemm) an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Dort hatte er zuvor bereits ein Querflötenstudium abgeschlossen.

Alexander Sidoruk kann trotz seines jungen Alters umfangreiche Erfahrungen vorweisen. Als Flötist spielte er in zahlreichen internationalen Orchestern. Bereits mit 18 Jahren übernahm er in Jekaterinburg seine erste Chefdirigentenstelle. Für seine musikalischen Leistungen wurde er mit renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Aktuell dirigiert Sidoruk neben dem Freiberger Collegium Musicum das Kammerorchester Dippoldiswalde sowie die Dresdner Camerata. Als Gastdirigent trat er unter anderem mit der Sinfonietta Dresden und als Praktikant mit der Elbland Philharmonie auf.

Das Sinfonieorchester des Collegium Musicum gibt es bereits seit 1948. Es besteht aus Studierenden und Mitarbeitern der Bergakademie, aber auch zahlreichen weiteren Laienmusikern aus Freiberg und der Region. Alexander Sidoruk hat mit dem Ensemble viel vor: „Eines Tages stieß ich im Internet auf einen Artikel über die besten Amateurorchester Deutschlands. In einigen Jahren würde ich gerne das Collegium Musicum auf dieser Liste sehen.“ Dabei gehe es nicht nur um die richtigen Töne. „Ich möchte den Musikern wirklich die Liebe am Üben vermitteln“, sagt er. „Mit einer ehrfürchtigen Haltung gegenüber der Musik und gegenseitigem Respekt kann eine sehr fruchtbare Arbeit gelingen.“

Nach dem Weggang von Jacobus Gladziwa Anfang des Jahres und der coronabedingten Zwangspause konnte das Orchester Mitte Oktober wieder mit den Proben beginnen. Eigentlich sollte es sich nun auf das traditionelle Hochschuladventskonzert vorbereiten, muss aber nun erneut pausieren.

Konzerte ausgefallen wegen Corona-Pandemie

Im Corona-Jahr 2020 konnte das Collegium Musicum kein einziges Konzert veranstalten. Im März führte das Kinder- und Jugendorchester ein Probenwochenende in Grillenburg durch. Ein gemeinsames Probenwochenende von Orchester und Chor in Colditz musste jedoch abgesagt werden. Ein Sommergrillen und eine Weihnachtsfeier konnten ebenfalls nicht stattfinden.

Der Chor probte im Sommer mehrmals unter freiem Himmel auf dem Mensavorplatz.

Lockerungsübungen bei einer Chorprobe auf einem Platz neben einem Gebäude (Mensa der Uni)
Chorprobe neben der Neuen Mensa am 1. Juli 2020

Abweichende Probentermine

Sollten Sie in dieser Spalte keine abweichenden Probentermine finden, gelten die regulären Zeiten auf den Seiten Sinfonieorchester, Chor und Kinder- und Jugendorchester.

Sinfonieorchester: /

Chor: /

Kinder- und Jugendorchester: /

 
Impressum Login